Neulich Auf Der Sonnenallee

Jenseits von ein Uhr Nachts. Ich steige aus der U-Bahn. Die Rolltreppe funktioniert nicht. Vor mir in der Reihe der Technikgläubigen die es trotzdem versuchen schleppt sich eine dicke bekopftuchte Frau breitbeinig die Stufen herauf, zieht ihren weiten Rock mit den Händen ein Stück nach oben um mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Ich male mir aus wie sie nach hinten kippt...

Bürgersteig. Nach Drei. Laufe die Sonnenallee entlang. Ich habe eine Bierflasche in der Hand, schwenke sie fröhlich vor und zurück. Hole schnell zu einem älteren Mann mit einem jüngeren Hund auf. Der Hund (kniehoch, hellbraun, Labrador o.ä.) bemerkt mich, beginnt mit hüpfenden Schlabberohren auf mich zuzulaufen. Natürlich keine Leine. Ich weiß Hunde nicht recht einzuschätzen, weiche mit kleinen Schlenkern aus, beschütze mein Bier indem ich es hochhalte, der Hund springt nach dem Bier, folgt mir ebenfalls in Schlenkern, umkreist mich, ich komme nicht mehr so gut voran. Will er etwas von mir?

Der ältere Mann sagt mit rauchiger, vom Alkohol- und Zigarettenkonsum geprägter Stimme: "Ey, keene Angst. Kackbolzen, komm wieder her! Ey, haste 'n Feuazeuch da?" Erster Satz gilt mir, Zweiter scheinbar dem bemitleidenswert getauften Hund, Dritter wieder mir. Sage: "Nee, hab nur'n Flaschenöffner." Der Hund guckt mich immernoch ruhig an und hüpft herum. Ich denke an das Sprichwort "Hunde die bellen, beißen nicht" und an den Umkehrschluss. Fange wieder an, in Schlenkern zu laufen.

"Nee, ick brauch'n Feuazeuch." Ich wiederhole mich: "Tut mir leid, hab echt nur'n Flaschenöffner." "Brauchst echt keene Angst zu ham, der is noch jung, der tut nix." Klingt mir viel zu klischeehaft um mich zu beruhigen, aber ich merke langsam wie jung der Hund ist, seine sämtlichen Bewegungen sind noch ineffektiv unkoordiniert, verspielt wie er herumhüpft. Dementsprechend schnell lässt mich der Hund auch schon in Ruhe, schnüffelt weiter herum. "Joar, der sieht ja auch noch jung aus", sage ich, ganz der Hundekenner. "Das werd ick dem och noch austreim. Is halt so, ne?" "Ja, bin bloß 'n bischen übersensibel was Hunde angeht", versuche ich mich zu erklären. Der Hund schnüffelt sich vom Bürgersteig herunter, am Bordstein entlang. "Ey, Kackbolzen, komm da wech!" Hund trollt sich. "Wie ham sie den gerade genannt?" "Kackbolzen isn Spitzname, is ja wien Kind, so'n junger Hund. Eigentlich heißt er Schnitzel." (weß Namen nicht mehr so genau, aber so ähnlich!) Ich frage mich, ob er seine Kinder tatsächlich Kackbolzen genannt hat. Ob er Kinder hat? Wir laufen weiter, ich laufe voran, beginne mich zu entfernen. "Na denn, schön' Amnd noch, kommse jut nach Hause, wa? Entschuldigung, ham Sie'n Feuazeuch da?" Erster Satz gilt mir, Zweiter einem entgegenkommenden Passanten, dem sich der Hund sogleich widmet...

0 Klatscher Senf:

Kommentar posten

Holterdipolter